escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep escort gaziantep

Artikel-Schlagworte: „app-test“

App-Test: stern.de Mobil

Mit dem Handy die Nachrichten im Internet zu lesen ist mittlerweile kein Problem mehr. Doch auch mit Komfortfunktionen wie automatischer Displayausrichtung und Multi-Touch-Zoom ist das Lesen von normalen Internetseiten mehr oder weniger umständlich. Das hat man sich beim „Stern“ auch gedacht und das Angebot auch für mobile Endgeräte besser zur Verfügung gestellt – nämlich in Form dieser App. Natürlich gibt es von der Internetseite stern.de auch eine Version speziell für Handy-Browser, aber die App wurde darüber hinaus noch etwas erweitert.

Funktion

Die App bietet dem Nutzer genau die gleichen Informationen, die auch auf der Internetseite zu finden sind. Es gibt also zwar nicht mehr  Inhalte, aber es wurden auch keine Inhalte eingespart. Die App startet mit der Kategorie „Top News“ – also den aktuellsten Schlagzeilen – um dem Nutzer schnell einen Überblick über das aktuelle Geschehen zu bieten. Von dort ist es auch möglich folgende Nachrichtenkategorien auszuwählen.

  • Bilder
  • Videos
  • Wissenstest
  • Politik
  • Panorama
  • Wirtschaft
  • Wissen
  • Auto
  • Sport
  • Kultur
  • Digital
  • Reise
  • Gesundheit

Neben dem großen Nachrichtenangebot ist auch die Kategorie „Bilder“ einen Blick wert. Dort finden sich auf fünf Seiten jeweils zehn aktuelle und teilweise sehr spektakuläre Bilder großer Presseagenturen inklusive einer kurzen Erläuterung. Verfügt man über eine schnelle Internetverbindung ist natürlich auch die Kategorie „Videos“ sehr interessant. Die dort angebotenen Videos werden mit dem Android-Videoplayer flüssig abgespielt. Wer sich schon alle Nachrichten durchgelesen und alle Bilder und Videos angesehen hat, sollte einmal in der Kategorie „Wissenstest“ vorbeischauen. Hier gibt es Fragen zu den verschiedensten Themen aus allen Kategorien, mit denen man sein Wissen unter Beweis stellen kann. Mit ihrem großen Umfang bietet die App Information und Unterhaltung zugleich.

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist eine der besten, die ich bisher bei Android-Apps gesehen habe. Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt und man findet sich sofort zurecht. In der oberen Leiste befindet sich ein Button zum Aktualisieren und einer, der zwischen Listen- und Miniaturansicht umschaltet. Im unteren Bereich befindet sich die Kategorieauswahl, die man entweder durch scrollen oder mit den beiden Pfeilen durchblättern kann. Diese beiden Hauptelemente halten die App stets übersichtlich und man braucht die Menütaste nur, wenn man Artikel versenden, Infos zur App, ein Feedbackformular oder das Optionsmenü will. Dort lässt sich die Schriftgröße nach Wunsch anpassen.

Performance

Die App reagiert ohne Verzögerung auf Benutzereingaben und lädt die Inhalte sehr schnell. Die Geschwindigkeit ist vergleichbar mit einem schnellen Browser, der auf die Handy-Version der Internetseite „stern.de“ zugreift. Auch das scrollen durch mehrere Bilder und das Drehen des Displays geht ohne große Verzögerung. So macht das Nachrichtenlesen unterwegs z. B. auch auf solchen Geräten Spaß, die keinen schnellen Browser haben. Bisher lief die App auf meinem G1 ohne Probleme.

Pro

  • Übersichtlichkeit
  • viele Inhalte
  • einfache Bedienung
  • Geschwindigkeit
  • schöne Benutzeroberfläche

Contra

  • -

Fazit

Diese App verbindet gute Inhalte mit schicker Optik, guter Performance und einem erstklassigen Bedienkonzept. So würden sich das die Android-User für alle Apps wünschen. Ich hoffe, dass diese App ein gutes Beispiel für alle zukünftige Apps ist.

Screenshots

Top NewsVideosDigitalReise - ArtikelPanorama - ArtikelBilder

App-Test: wetter.info

Bei „wetter.info“ handelt es sich um eine Wetter-App, die von der Deutschen Telekom finanziert wird. Die lässt es sich natürlich nicht nehmen ihr Logo in der App zu platzieren. Aber dass diese App keine Hobby-Entwicklung ist, sondern der „rosa Riese“ dahintersteht, merkt man auch deutlich an der Qualität. Dazu mehr im folgenden Test.

Funktion

Der Funktionsumfang dieser App ist sehr gut. Sie bietet vier Hauptfunktionen:

  • Meine Orte
  • Karten
  • Niederschlag
  • Videos

Meine Orte

Der Startbildschirm der App. Hier wird die Tagesvorhersage für die vom Benutzer festgelegten Orte angezeigt. Durch wischen über das Display lassen sie sich „durchblättern“. Tippt man auf “Vorhersage“, so bekommt man zum jeweiligen Ort die Wettervorhersage für die nächsten Tage. Wird in dieser Liste ein Tag oder eine Tageszeit angetippt, zeigt die App zusätzliche Informationen, wie Niederschlagsrisiko, Niederschlag und Windgeschwindigkeit. Drückt man die Menü-Taste, kann im angezeigten Menü ein Ort hinzugefügt oder entfernt werden.

Karten

Im Menüpunkt „Karten“ kann der Benutzer mehrere Wetterkarten verschiedener Länder auswählen und sich dort die Höchst- und Tiefsttemperaturen für Heute, Morgen und Übermorgen anzeigen lassen.

Niederschlag

Wählt man im Menü „Niederschlag“ aus so bekommt man eine Deutschlandkarte mit den letzten sieben Bildern des Niederschlagsradars, die alle 15 Minuten aktualisiert werden. Die Bilder laufen als Animation, können aber auch einzeln ausgewählt werden. Tippt man auf die Karte, lässt sich „Prognose“ auswählen und man bekommt die Radar-Vorhersage für den aktuellen Tag – wahlweise wieder als Animation oder Einzelbilder. In dieser Ansicht lässt sich der Bildausschnitt auch vergrößern und verschieben.

Videos

Wem das noch nicht reicht, der kann im Menüpunkt „Videos“ zwischen mehreren Videos auswählen, die ähnlich zur Wettervorhersage im Fernsehen sind, teilweise aber auch etwas spezieller. Die Videos werden, wie gewohnt, im Videoplayer von Android abgespielt.

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist durchdacht und wirkt immer aufgeräumt und übersichtlich. Die Schaltflächen sind logisch angeordnet und somit ist die App intuitiv und einfach zu bedienen. Alle Hauptfunktionen der App sind immer über die Menü-Taste zu erreichen und nicht kompliziert ineinander verschachtelt. So verliert der Benutzer nie den Überblick. Die Icons sind gut platziert, sofort erkennbar und eindeutig. Optisch „aufpoliert“ wird die App durch einige sehr gute Animationen, z.B. beim „durchblättern“ der Orte.

Performance

Die App startet schnell und reagiert auf alle Eingaben ohne Verzögerung. Die Ladezeiten für anspruchsvollere Dinge wie das Wetterradar sind selbst bei einer schlechten Verbindung noch in Ordnung. Für das problemlose Abspielen der Videos sollte es allerdings schon eine schnelle Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung sein. Auf meinem G1 lief die App immer stabil und ohne Abstürze.

Pro

  • Funktionsumfang
  • intuitiv bedienbar
  • schnell
  • stabil

Contra

  • manche Funktionen (bisher) nur für Deutschland

Fazit

Wieder einmal steht ein großer Name hinter einer großartigen App. Die Telekom zeigt mit dieser App was alles machbar ist und setzt auch in Sachen Benutzeroberfläche und Performance Maßstäbe für andere Apps.

Screenshots

Die Vorhersage für den heutigen TagDie Vorhersage für die nächsten TageDie typische Wetterkarte für DeutschlandDie aktuellen Bilder des NiederschlagsradarsEine Niederschlagsprognose anhand des Radar-BildesDie Videos und das Hauptmenü

App-Test: Post mobil

„Post mobil“ ist die offizielle App der deutschen Post, die viele Angebote auf mobilen Geräten nutzbar machen soll. Die Post war schon immer ziemlich innovativ, ob ihr das bei dieser App auch gelungen ist, lesen Sie im folgenden Test.

Funktion

Diese App hat eigentlich alles, was man in Bezug auf die Post unterwegs brauchen könnte. Sie bietet nicht nur die Suche nach Filialen und Briefkästen, sondern auch Funktionen wie z.B. Handyporto, Sendungsverfolgung und Preislisten. Bei der Suche nach Filialen oder Briefkästen wird die Positionsbestimmung, Kartenanzeige und Routenberechnung von „Google Maps“ übernommen und funktioniert dementsprechend gut und stabil. Es gibt allerdings noch zwei Kritikpunkte. Zum einen die Funktion „Handyporto“, die zwar praktisch ist, aber mit 95ct für einen Standardbrief auch deutlich teurer. Der andere Kritikpunkt ist das Schreibcenter, das im Moment noch nicht in die App integriert ist, sondern nur über den Browser aufgerufen werden kann.

Hier noch eine Liste aller Hauptfunktionen:

  • Filiale suchen
  • Briefkästen suchen
  • Postleitzahlen suchen
  • Sendungsverfolgung Brief
  • Sendungsverfolgung Paket
  • Schreibcenter
  • Handyporto
  • Wichtige Preise & Formate

Benutzeroberfläche

Die (selbstverständlich in Gelb gehaltene) Benutzeroberfläche ist übersichtlich und gut strukturiert, so dass sich jeder schnell zurechtfindet. Die App ist in sich stimmig, bietet schöne Icons und zeigt nie zu viele Informationen auf einmal, um scrollen zu vermeiden. Fast immer passen alle Wichtigen Infos komplett auf das Handydisplay. Die Karten- und Routenanzeige über „Google Maps“ ist auch hier ein Vorteil. Sie ist leicht verständlich und übersichtlich.

Performance

Die App läuft sehr schnell und reagiert auf Benutzereingaben ohne Verzögerung. Selbst anspruchsvolle Aufgaben wie Adress-Suche oder Positionsbestimmung sind in wenigen Sekunden erledigt. Hier ist die Nutzung von „Google Maps“ wieder ein klarer Vorteil gegenüber einer eigenen Kartenansicht. Auf meinem G1 lief die App bis jetzt immer stabil und ohne Abstürze.

Pro

  • übersichtlich
  • schnell
  • einfach zu bedienen
  • stabil
  • kostenlos

Contra

  • Handyporto wesentlich teurer
  • noch nicht alle Funktionen in die App integriert

Fazit

Die kostenlose App bietet nahezu alle Funktionen die man unterwegs braucht und lässt sich leicht und schnell bedienen. Trotzdem hat sie bei einigen Kleinigkeiten noch Verbesserungspotential.

Screenshots